Wilkhahn: PIM macht Produktdaten aus SAP und OFML für das Marketing nutzbar

Über Wilkhahn

Mit hochwertigen Büro- und Konferenzeinrichtungen, die Maßstäbe für eine ganze Branche setzen, steht Wilkhahn wie weltweit kaum ein anderer deutscher Möbelhersteller für „Design made in Germany“. Seit Jahrzenten verschreibt sich das Unternehmen dem Ziel bessere Gebrauchsqualität, dauerhafte Formgebung und Langlebigkeit zu verbinden. Wilkhahn ist bekannt für Bürostuhl-Klassiker, die die Entwicklung des modernen Büros nachhaltig geprägt haben. Jüngste Beispiele für wegweisende Innovationen sind die dreidimensional beweglichen Bürostühle ON und IN, die unter führenden Experten derzeit als beste Bürostühle der Welt gelten.

Wilkhahn Produktionshallen entworfen von Thomas Herzog

Wilkhahn Produktionshallen entworfen von Thomas Herzog

Ausgangslage

Als Hersteller hochwertiger, individueller Möbel ist Wilkhahn darauf angewiesen, dass Produktionsprozesse softwaregestützt geplant und gesteuert werden können. Wie viele Unternehmen im erfolgreichen deutschen Mittelstand setzt man dabei auf SAP - insbesondere bei konfigurierbaren Produktvarianten (Variantenkonfiguration). Jedes Wilkhahn-Modell mit verschiedensten Ausprägungen und den dafür benötigten Stücklistens liegt im ERP-System des Unternehmens vor. Daneben gibt es Fotomaterial wie auch verschiedene für die Projekt-Planung eines Inneneinrichters oder Architekten notwendige Grafik-Daten in 3D.

Wilkhahn ist bekannt für seine Büromöbelklassiker

Wilkhahn ist bekannt für seine Büromöbelklassiker

Anforderung: statt vieler Teile ein Ganzes

Betrachtete man die Situation aus einer ganzheitlichen Perspektive, fiel auf, dass die vorhandenen Datentöpfe, jeder für sich betrachet, umfangreich waren. Eine Verbindung zwischen den einzelnen Datenbanken, Dateien und Systemen existierte bis dahin aber noch nicht. Wollte man für ein Produkt eine Produktinformation erstellen, so musste man die Teilinformation aus den einzelnen Bereichen manuell zusammenführen.

In der IT-Abteilung erkannte man: die einzelnen Informations-Quellen können durch ein professionelles Product Information Management System verknüpft werden. Damit würde man den fehlenden Zusammenhang zwischen der SAP-Variantenkonfiguration, dem Bilddatenpool und den 3D-Informationen herstellen und produktbezogene Informationen wie z.B. Produktpreislisten automatisiert herstellen können.

Bessere Produktdaten für alle Kanäle

Bessere Produktdaten publizieren zu können, sollte bei Wilkahn durch Implementierung dieser Funktionen und Prozesse erreicht werden:

  • Übernahme und Konsolidierung der Produktdaten, den Quellsystemen SAP und OFML-Datenbank und DAM
  • Data Quality Management (DQM) insbesondere für Produkttexte
  • Übersetzungen per Synchronisation über XML
  • Multi-Channel-Marketing aus einer Datenquelle
  • Weitgehende Automatisierung der Ausgabe von Produktinformation in Preislisten und Websites
  • Variantenreiche Produktdaten direkt für eCommerce nutzen

Wilkhahns konfigurerbare Konferenzstühle

Wilkhahns konfigurerbare Konferenzstühle

Umsetzung: das PIM-System setzt das Puzzle zusammen

In einem intensiven Auswahlprozess entschied sich Wilkhahn für den Einsatz von Alterra PIM als neue zentrale Datendrehscheibe für Produktinfomationen. Schlagende Argumente für Alterra waren der Umgang der Software mit komplexen konfigurierbaren Produkten, aber auch die Kompetenz des Projektteams, branchenspezifischen Besonderheiten wie dem Import und dem Handling von Daten im Format OFML (Office Furniture Modelling Language) Rechnung zu tragen. Alterra sollte bei Wilkahn SAP-Preisinformationen, OFML-Informationen, 3D-Daten, 2D-Daten wie auch mehrsprachige produktbezogene Texte auf einer Plattform zusammenführen und optimieren.

Wilkhahns Preisliste kommt aus dem PIM System

Wilkhahns Preisliste kommt aus dem PIM System

Durch diese Zentralisierung, Konsolidierung und vor allem durch die Optimierung der Datenqualität (siehe: Data Quality Management mit PIM) wurde Wilkhahn in die Lage versetzt, auf Knopfdruck und auch vollautomatisch beliebige Kanäle mit Daten zu versorgen. Dies betrifft die althergebrachten analogen Medien wie Preislisten oder kundenbezogene Produktlisten im Vertrieb genauso wie digitale Plattformen wie Websites und eCommerce.

Fazit: Messbare Erfolge durch PIM

Der Erfolg des Projekts ist messbar: Daten, die zuvor einzeln für jeden Ausgabekanal gepflegt wurden und deren Bezug zu anderen Bereichen nicht gegeben war, können nun beliebig kombiniert und differenziert ausgeleitet werden. Die zuvor nur in speziellen, anbieterspezifischen Anwendungen genutzten OFML-Datenbasis ist nun Grundlage für die Ausgabe einer Vielzahl international genutzter Preislisten. Diese Datenbasis kann zukünftig zum Beispiel auch für die 3D-Produktkonfiguration über Sepia WebCatalog genutzt werden.

Michael Siekmeier, IT-Leiter bei Wilkhahn: “Beeindruckend, wie exakt die Darstellung der neuen Produktunterlagen ist. Vor allem, wenn man die extremen Variantenvielfalt unserer Modelle kennt. Besonders freut mich, dass wir endlich unsere OFML-Daten über PIM im Zugriff haben und für viele Zwecke nutzen können.”

3D-Produktkonfiguration ist bei Wilkhahn zukünftig auch über Alterra möglich

3D-Produktkonfiguration ist bei Wilkhahn zukünftig auch über Alterra möglich

Mit der nun durch Alterra PIM sichergestellten sauberen Datenbasis ist Wilkhahn für aktuelle und zukünftige Herausforderungen in Marketing und Vertrieb bestens aufgestellt. Vor dem Hintergrund fortschreitender Digitalisierung sind der Konfiguration, Darstellung und Verteilung der Produktdaten bei Wilkhahn zukünftig keine Grenzen gesetzt.

Weiter zu Alterra PIM >>>

 

 

 

Kontakt


Sepia GmbH & Co. KG

Ernst-Gnoss-Strasse 22
D-40219 Düsseldorf 

Telefon: +49 211 51 419 75
Telefax: +49 211 51 419 65 

E-Mail: info@sepia.de

Beratung oder Online Demo erwünscht?
Hier anfordern.

Kunden



KONTAKT


Sepia GmbH & Co. KG

Ernst-Gnoss-Strasse 22

D-40219 Düsseldorf

Deutschland


Telefon: +49 211 51 419 75

Fax: + 49 211 51 41 965

E-Mail: info@sepia.de

Internet: http://www.sepia.de