Was ist ein PIM System?

Unter einem PIM System versteht man eine Product Information Management Anwendung, die es erlaubt, Katalog- und Produktinformationen zentral zu verwalten und für verschiedene Ausgaben bereitzustellen. Oft wird ein PIM System als eine Ergänzung zu ERP-Systemen zur effizienten Datenpflege, für das Übersetzungsmanagement und für die Steuerung von Ausgaben in verschiedene Marketing- und Vertriebskanäle betrachtet.

 

Funktionsweise eines PIM Systems

 Die Funktionsweise eines PIM Systems: zentrale Datenhaltung für Omni-Channel Marketing

Problem: Dezentrale Datenhaltung

Es kommt in Unternehmen oft vor, dass die Produktinformationen nicht zentral sondern verstreut in verschiedenen Abteilungen gespeichert werden. Dabei sind die Daten in verschiedenen Formaten und in unterschiedlichen Sprachen abgelegt.

Das kann zur Folge haben, dass ein Teil der Informationen verloren geht oder Informationen mehrfach gespeichert werden, was zu Ineffizienzen und einem Anstieg der Kosten führt.

Außerdem ist oft nicht klar, ob die vorhandenen Informationen noch aktuell und korrekt sind. Um die Produktinformationen effizient zu verwalten und Kosten für das gesamte Produktdatenmanagement zu senken, lohnt es, über die Anschaffung eines PIM-Systems nachzudenken.

Ein PIM System sollte folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • medienneutrale Speichern und Verwaltung der Produktdaten
  • zentrale Datenpflege, standortunabhängig
  • standardisierte Anbindung der Ausgabekanäle: Webseiten, Webshops, Einzelhandel (Point of Sale), Printwerbung
  • einfache Katalogerstellung
  • gute Usability
  • flexible Benutzerverwaltung
  • effizientes Übersetzungsmanagement
  • Ausgabe von Standartformaten wie zum Beispiel BMEcat
  • Schnittstellen zur Anbindung von ERP, CRM, CMS und Shopsysteme

 

Produktrelationen in einem PIM System

Abbildung: In einem PIM System können auch Beziehungen zwischen Produkten gepflegt werden.

 

Einführung eines PIM Systems 

Die Umsetzung eines PIM Projektes sollte im Zusammenspiel von Fachabteilung (Produktmanagement, Marketing, Vertrieb, IT/eCommerce) und auf diesem Gebiet erfahrenen Dienstleistern erfolgen. Die Einführung eines PIM Systems erfolgt in der Regel in diesen Projektphasen:

1 Initiierung

2 Anforderungserhebung

3 Spezifizierung von Inhalt und Umfang

4 Validieren von Inhalt und Umfang

5 Installation Konfiguration, Programmierung

6 Tests, Korrekturphase

7 Schulung

8 Going Live

9 Support

 

Integration eines PIM Systems Abbildung: Prozess der Integration eines PIM Systems

Beratung und Umsetzung

Produktdaten können  Sie effizient verwalten mit Sepia Alterra PIM.  Trotz der Fülle von Funktionen ist diese Software sehr leicht zu bedienen und ressourcenschonend konzipiert. Eine der großen Stärken von Alterra PIM ist seine Anpassbarkeit an spezielle Kundenanforderungen, die im Rahmen einer PIM Integration berücksichtigt werden müssen. Das Sepia Integrationsteam berät Unternehmen bei der Systemeinführung und nimmt bedarfsorientierte Anpassungen vor.


Beratung direkt hier anfordern >>>

 

 

Kontakt


Sepia GmbH & Co. KG

Ernst-Gnoss-Strasse 22
D-40219 Düsseldorf 

Telefon: +49 211 51 419 75
Telefax: +49 211 51 419 65 
E-Mail: info@sepia.de

Beratung oder Online Demo erwünscht?
Hier anfordern.

Screencast: Alterra PIM

  Screencasts ansehen.

KONTAKT


Sepia GmbH & Co. KG

Ernst-Gnoss-Strasse 22

D-40219 Düsseldorf

Deutschland


Telefon: +49 211 51 419 75

Fax: + 49 211 51 41 965

E-Mail: info@sepia.de

Internet: http://www.sepia.de