Projektbeschreibung als PDF

Fallbeispiel: Halfen Group   

Produkt: Sepia Alterra®

Eingesetzte Module:

 

  • Product Information Management
  • Digital Asset Management
  • Translation Memory
  • Database Publishing

Der Kunde

Mit über 1.100 Mitarbeitern in 14 Ländern und mehr als 20.000 Produkten ist die 1929 gegründete Firma HALFEN international eines der erfolgreichsten Unternehmen in der Beton-Verankerungs-, Fassadenbefestigungs- und Montagetechnik. Bei einem Jahresumsatz von ca. 170 Mio. € bietet die Halfen Group mit den Marken "HALFEN", "DEHA" und "FRIMEDA" hochwertigste Produkte für den Beton-Fertigteilbau, Wirtschafts- und Wohnungsbau sowie für Tiefbau und für Verkehrs- und Infrastrukturbauten an.

Der weltweite Vertrieb der Halfen Group verwendet Vertriebsunterlagen in bis zu 16 Sprachen. Ein Markenzeichen der Halfen Group ist der über die Branchengrenzen hinaus bekannte Produktkatalog für Verankerungstechnik, der aktuell in 7 Sprachen erscheint.

Die Aufgabenstellung

Die Halfen Group plante die Optimierung ihres Produktdatenmanagements und der daran angeschlossenen Katalogerstellung.

 

Primäres Ziel war die Automatisierung der Katalogerstellung insbesondere der ca. 300 Seiten starken und zum Zeitpunkt des Projektstarts in 5 Sprachen erscheinenden allgemeinen Produktpreisliste.


Als Voraussetzung für die Katalogautomatisierung sollte die Konsolidierung und qualitative Verbesserung der Produktdatenbasis und die Vereinfachung der Datenpflege ins Auge gefasst werden.


Dazu sollte das vorhandene Warenwirtschaftssystem Lawson M3 Movex ERP um ein Product Information Management System sowie ein Database Publishing Tool zur automatischen Katalogerstellung erweitert werden.


Die bis dahin manuellen Prozesse der Datenverwaltung und der Katalogerzeugung sollten zum Großteil automatisiert werden.


Die ausschlaggebenden Kriterien bei der Auswahl der optimalen PIM-Lösung waren im Fall von Halfen die flexible Anpassung der Produkthierarchie wie auch die Vererbung von Produkteigenschaften von Produktgruppen auf Produktvarianten.


Da die Produkte der Halfen Group zum Teil aus technischen Daten wie z.B. Abmessungen bestehen, sollte das System Produkteigenschafen zwischen den benötigten Sprachen vererben können, um eine doppelte Datenpflege in den einzelnen Ausgabesprachen zu vermeiden


Das mit der Auswahl des passenden Systems beauftragte Agentur stellte fest, dass Sepia Alterra PIM in Kombination mit dem entsprechenden Plugin für Adobe Indesign als eines der wenigen am Markt befindlichen Systeme alle genannten Kriterien sogar in der Standardausführung erfüllt.

 

Kontrollansicht Artikelgruppe mit Produktvarianten

Die Planung

Die Projektgruppe erarbeitete einen Plan für die Konfiguration des PIM-Systems und die korrekte Einstellung der Schnittstellen für die Übergabe von Preiskonditionen zwischen Warenwirtschaftssystem und Sepia Alterra.

Zudem wurden Vorgaben zur kundenfreundlichen Darstellung der Produktinformationen erstellt.


In der Umsetzung des Projekts wollte die Projektgruppe zu einem großen Teil auf Standardfunktionen von Sepia Alterra PIM zurückgreifen:

  • Die Systemkonfiguration sollte über die bewährte zentrale Objekt-konfiguration von Alterra PIM vorgenommen werden.
  • Der Preisimport von ERP nach Alterra PIM sollte über die im System vorhandenen Feldzuweisungsassistenten  erfolgen.
  • Die Erzeugung von Variantentabellen sollte über die vorhandenen Standard-XML-Exports abgebildet werden.
  • Die Pflege von Produktdaten in bis zu 16 Sprachen sollte per Vererbung von sprachunabhängigen Werten zwischen den einzelnen Sprachebenen vereinfacht werden.

Die Umsetzung

Mit dem Supportteam von Sepia im Hintergrund konnte die Projektgruppe die meisten der eingeplanten Funktionen über die Standardmodule von Sepia Alterra PIM einrichten.

Einzig beim Erstimport der Daten vom ERP zu Sepia Alterra war vor dem Import ein Data-Cleansing (Datenbereinigung) nötig.

Notwendige Zusatzprogrammierungen im Rahmen des Projekts waren:

  • Die Anpassung der Preis-Import-Schnittstellen von ERP zu Sepia Alterra.
  • Die Einrichtung von Programm-Funktionen mit denen Kriterien für die korrekte Ausgabe von Materialgüten abgefragt wurden.
  • Die bedingte Formatierung von Artikel-Bezeichnungen

Das Ergebnis

Als Ergebnis dieses Projekts konnte die Halfen Group in zwei Bereichen eine deutliche Rationalisierung bei gleichzeitiger Qualitätsverbesserung feststellen:

Das Stammdatenmanagement für Produkte wurde deutlich transparenter und einfacher zu handhaben. Die bis dato  dezentrale  Datenverwaltung wich eine zentralisierten Stammdaten- und Übersetzungsmanagement.

Die Halfen Preisliste für Verbindungselemente

Die Halfen Group ist nunmehr in der Lage in kurzer Produktionszeit aktuellste Marketing- und Vertriebsunterlagen in höchster Qualität in bis zu 16 Sprachen auszugeben.

Das Fazit

Mit der Einführung von Sepia Alterra wurde das Produktmarketing erheblich optimiert, Prozesse verschlankt und die Datenqualität und die Qualität der Werbemittel deutlich verbessert.

Zudem wurde die Basis für die schnelle Umsetzung weiterer Projekte wie die Optimierung der Supply-Chain durch die Verwendung elektronischer Produktdaten-Austauschformate gelegt.

Projektbeschreibung als PDF

 

Ihr Kontakt zu Sepia:

Sepia Zentralvertrieb
Mail: sales@sepia.de
Telefon: +49 (0)211 51 41 9 75
Web: www.sepia.de

 

>> weitere Projektbeispiele >>

 

 

Kontakt


Sepia GmbH & Co. KG

Ernst-Gnoss-Strasse 22
D-40219 Düsseldorf 

Telefon: +49 211 51 419 75
Telefax: +49 211 51 419 65 
E-Mail: info@sepia.de

Beratung oder Online Demo erwünscht?
Hier anfordern.

Projektpartner

Bei der professionellen Realisation von Katalogen und Preislisten auf der Basis von Sepia Alterra vertrauen wir beim Templating Rheinwork Axel Kilian & friends. Flexible Templatinglösungen für die halb- und vollautomatische Produktion mit EasyCatalog und EasyCatalog Pagination.

Weiter zu Rheinwork...

Kundenstimmen

"Die internationale Produktkommunikation ist für uns von strategischer Bedeutung. Mit der Entscheidung für Sepia PIM haben wir uns für die wachsenden Anforderungen in diesem Bereich gut gerüstet."

Frank Suhr, Leiter Werbung und Kommunikation, Stahlwille 

Weiter zum Fallbeispiel...

KONTAKT


Sepia GmbH & Co. KG

Ernst-Gnoss-Strasse 22

D-40219 Düsseldorf

Deutschland


Telefon: +49 211 51 419 75

Fax: + 49 211 51 41 965

E-Mail: info@sepia.de

Internet: http://www.sepia.de