Katalogsoftware vs. Redaktionssysteme und CMS

Katalogsoftware - was ist das?

Unter Katalogsoftware sind Anwendungen zu verstehen, die die redaktionelle Arbeit an einem gedruckten oder per Webseite ausgegebenen Katalog ermöglichen. Die wichtigsten Funktionen einer solchen Katalogsoftware sind denen eines Redaktionssystems für Zeitschriften recht ähnlich:

  • Medienneutrale Dateneingabe
  • Ablage von Media Assets (Bilddaten, Filme)
  • Verwaltung von Layouts (Templates) für Druck und Web.
  • Rechteverwaltung
  • Verwaltung von Arbeitsschritten (Workflows)

Im Unterschied zum Redaktionssystem oder einem Web Content Management System ist die Organisation der Daten bei einem Katalogsystem für die Verarbeitung von Massendaten optimiert. Dies ist verständlich, da die Anzahl und die Lebensdauer der verwalteten Inhalte sich meist deutlich von den in einem Redaktionssystem verwalteten Inhalten unterscheidet.

Screenshot: Massendatenpflege in einer Katalogsoftware

Abgrenzung: Katalogsoftware zu Redaktionssystem

  • Anzahl der verwalteten Einheiten deutlich höher.
  • Lebensdauer der verwalteten Information höher.
  • Datenpflege meist ohne direkte Sichtkontrolle der Ausgabe.
  • Funktionen zur Massendatenpflege vorhanden.
  • Funktionen zur rationellen Kategorisierung von Informationen vorhanden

Abgrenzung: Katalogsoftware gegen Web Content Management System

  • Anzahl der verwalteten Seiten deutlich höher.
  • Lebensdauer der verwalteten Information höher.
  • Datenpflege meist ohne direkte Sichtkontrolle der Ausgabe möglich.
  • Funktionen zur Massendatenpflege müssen in einer Katalogsoftware vorhanden sein.
  • Funktionen zur Kategorisierung von Informationen müssen im CMS nur bedingt vorhanden sein.

 

 

Screenshot: Datenpflege in einem Web Content Management System

Minimale Anforderungen an eine Katalogsoftware

Die Minmalanforderung an Katalogsoftware ist eine Datenbankgestützte Stammdatenverwaltung, eine Vorlagenverwaltung sowie eine Ausgabesoftware. Als Anwender kann man sich also folgendes Minimal-Szenario vorstellen:

  • Datenbank mit Benutzeroberfläche: MySQL, MSSQL-Server, OpenOffice Base oder Access
  • Vorlagenverwaltung/Templates: getaggte Dokumentenvorlagen
  • Ausgabesoftware: Indesign, MS Word o.ä..

Mittels dieser drei Komponenten läßt sich bereits eine Einzelplatz Katalog Software zusammenstellen.

Maximale Anforderungen an eine Katalog Software

Am anderen Ende des Leistungsspektrums für Katalog Software befinden sich professionelle Systeme, die neben den genannten Basisanforderungen diverse businessrelevante Funktionen erfüllen. Ein System wie Sepia Alterra hat z.B. folgende Enterprise Funktionen wie: Stammdatenverwaltung, Media Asset Management, Vorlagenverwaltung, Translation Memory und Translation Mangement, Klassifikationsmanagement, Rechte und Rollenverwaltung, Workflow Mangement und vieles mehr. 


Weitere Informationen zu professioneller Katalog PIM Software gibt es hier.

Kontakt


Sepia GmbH & Co. KG

Ernst-Gnoss-Strasse 22
D-40219 Düsseldorf 

Telefon: +49 211 51 419 75
Telefax: +49 211 51 419 65 
E-Mail: info@sepia.de

Beratung oder Online Demo erwünscht?
Hier anfordern.

KONTAKT


Sepia GmbH & Co. KG

Ernst-Gnoss-Strasse 22

D-40219 Düsseldorf

Deutschland


Telefon: +49 211 51 419 75

Fax: + 49 211 51 41 965

E-Mail: info@sepia.de

Internet: http://www.sepia.de